P r e s s e s t i m m e n

Wir danken den Redaktionen von:

(Freie Presse/Vogtlandanzeiger/Leipziger Volkszeitung/Wochenspiegel/Blick/Allgemeiner Anzeiger /Standard-Examiner Utah / Chemnitzer Morgenpost/ Preussenspiegel / Wochenkurier / Sächsische Zeitung / Morgenpost / Ludwigsluster Tageblatt / Leubnitzer Nachrichten / Volksstimme / Muldentaler Kreiszeitung / Rödertal-Anzeiger / Rochlitzer Zeitung / Lausitzer Rundschau / Lippische Landeszeitung / Berliner Zeitung / Pösnapark-Post u.s.w.)

                                                                                                                                       Freie Presse

Freie Presse 9/2011

8/2011

Freie Presse 7/2011

Auerbacher Stadtanzeiger 5/2011

Blick 5/2011

4/2011

10/2010

Freie Presse 10/2010

Wochenspiegel 9/2010

Vogtlandanzeiger 05/2010

Wochenspiegel 05/2010

Freie Presse 05/2010

Globuszeitung 4/2010

Wochenspiegel 3/2010

Berliner Zeitung 3/2010

 

Freie Presse 1/2010                                                                   Freie Presse 1/2010                                                       Freie Presse 4/2010

                            

Vogtland Anzeiger 12/2009

unbekannt 12/2009

Freie Presse 12/2009

Freie Presse 10/2009

Volksstimme 10/2009

Volksstimme 10/2009

Chemnitzer Morgenpost 9/2009

Globus-Zeitung 9/2009

Vogtland Anzeiger 9/2009

Freie Presse 9/2009

Wochenspiegel 9/2009

Wochenspiegel 8/2009

Wochenspiegel 8/2009

Lausitzer Rundschau 8/2009

Vogtland Anzeiger 8/2009

Leipziger Volkszeitung 7/2009

Freie Presse Rochlitz 7/2009

Leipziger Volkszeitung 7/2009

Sächsische Zeitung 7/2009

Morgenpost 7/2009

Leipziger Volkszeitung 7/2009

Freie Presse 7/2009

Vogtland Anzeiger 7/2009

Leubnitzer Nachrichten 6/2009

????????????????????????????

Freie Presse 06/2009

Freie Presse 05/2009

...und das machen wir noch so ganz nebenbei..........

Freie Presse 5/2009

****************************************************************************************************************************************

und hier die Drachenburg Musikanten mal als Texter, Komponist und Produzenten einer Schulhymne.

Das hat einen RIESENSPASS GEMACHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Vogtlandanzeiger 10/2009

Schulzeitung der Friedensschule 10/2009

Freie Presse 05/2009

Vogtland Anzeiger 05/2009

Wochenspiegel 05/2009

Wochenspiegel 05/2009

Lippische Landeszeitung 4/2009

 

Freie Presse 02/2009

Bildzeitung 02/2009

Chemnitzer Morgenpost 2/2009

Freie Presse 02/2009

Wochenspiegel Titelseite 01/2009

Standard-Examiner/ Top of UTAH 01/2009

Vogtland Anzeiger 01/2009

Wochenspiegel Titelseite 01/2009

Freie Presse 01/2009

Freie Presse 01/2009

Vogtlandanzeiger 12/2008 

Leubnitzer Tageblatt 12/2008

Rödertaler Anzeiger 12/2008

Rödertaler Anzeiger 12/2008

Freie Presse 12/2008

Vogtlandanzeiger 12/2008 

Vogtlandanzeiger 10/2008 

Freie Presse 5/2008

Freie Presse 3/2008

Vogtlandanzeiger 2/2008                                                        Freie Presse 2/2008

 

Wochenspiegel 2/2008

Freie Presse 1/2008

Freie Presse 1/2008

Wochenspiegel Plauen 1/2008

Chemnitzer Morgenpost 1/2008

Freie Presse 1/2008

Rochlitzer Zeitung 9/2007

Volksstimme / Salzland Kurier 8/2007

Vogtlandanzeiger 9/2007

Freie Presse 9/2007

LVZ 8/2007

Wochenspiegel 9/2007

Wochenspiegel 9/2007

Werbeflyer 08.04.2007

Mittweidaer Zeitung 8/2007

Vogtlandanzeiger 8/2007

Leipziger Volkszeitung 8/2007

Leipziger Volkszeitung 8/2007

Freie Presse 7/2007

Vogtlandanzeiger 7/2007

Vogtland Anzeiger 5/2007

Vogtland Anzeiger 5/2007

Freie Presse 4/2007

Vogtlandanzeiger 4/2007

Muldentaler Kreiszeitung 8/2006

Pösnapark-Post 9/2006

Freie Presse 9/2006

Vogtlandanzeiger 9/2006

 

Muldentaler Kreiszeitung 8/2006

Wochenspiegel 6/2006

Vogtlandanzeiger 5/2006

Vogtlandanzeiger 5/2006

Wochenspiegel 05/2006

Freie Presse 05/2006

 

Freie Presse 04/2006

Chemnitzer Morgenpost 04/2006

Freie Presse 04/2006

Vogtlandanzeiger 02/2006

Freie Presse 02/2006

Usinger Anzeiger vom 07.11.2005

Großartiges Fest der guten Laune 
Rund 470 Besucher bei der großen Benefiz-Gala des Hilfsvereins Usinger Land -  Büfett und erstklassige Unterhaltung

USINGEN (ek). Ein unvergessenes Erlebnis war am Freitagabend für viele der rund 470 Besucher die große Benefiz-Gala, die "Wir Helfen", der Hilfsverein Usinger Land, zum wiederholten Mal in der Stadthalle in Usingen präsentierte. Das opulente Büfett der Jungköche aus dem Hochtaunuskreis wurde allseits gelobt. Doch das bunte Unterhaltungsprogramm wurde zum Teil auch kritisch beurteilt. "Zuviel wenig bekannte Künstler aus den neuen Bundesländern", hieß es vielfach. Schon der im Vordergrund stehende Gedanke, gemeinsam zu helfen, stimmte jedoch versöhnlich. In ihrer Begrüßung teilte Vorsitzende Heike Anders mit, dass der Hilfsverein seit mehr als 15 Jahren schnell, still und unbürokratisch in unmittelbarer Nähe Hilfsbedürftigten und Menschen in Not hilft.
Wesentliche Einnahmequelle ist die jährliche Gala, bei der alle Künstler ohne Gage auftreten, die Taunusköche die Speisen für das Büfett zur Verfügung stellen, und die von zahlreichen Sponsoren unterstützt wird. Außerdem sind jedes Jahr viele freiwillige Helfer auch aus anderen Vereinen im Einsatz, wie die Mitglieder vom Usinger Gesangverein Walther von der Vogelweide, der Freiwilligen Feuerwehr Gemünden und der Damenfußballmannschaft aus Mönstadt. Erstmals haben in diesem Jahr die Konfirmanden aus Grävenwiesbach geholfen und die Tische eingedeckt.
Schirmherr Harald Fleischhauer, Filialdirektor der Volksbank Usinger Land, hob hervor, dass die Gala einen besonderen Impuls für menschliches Zusammenrücken gebe, und freute sich über ein volles Haus. Nicht nur mit dem Erwerb ihrer Eintrittskarte haben alle Besucher dem Hilfsverein geholfen, sondern auch mit dem Kauf von Losen für die Tombola, bei der es 400 gespendete Preise zu gewinnen gab, sowie durch ihren Obolus beim Drehen des Glücksrades.
Bevor Moderator Roland Eichler, der mit sächsischem Charme durch das Programm führte, das Büfett eröffnete, servierte die heimische Stimmungsband "Die Gipfelstürmer" mit poppigen Schlagern und volkstümlicher Musik die musikalische Vorspeise und brachten mit ihrem mitreißenden Repertoire das Publikum in Schwung. Zuvor überreichte Bandleader Reiner Butz dem Hilfsverein mit einem Scheck über 2403,34 Euro den Erlös des zweitägigen Benefizkonzertes, das die Gipfelstürmer im Sommer zu ihrem zehnjährigen Jubiläum veranstaltet hatten.
Als die Drachenburg-Musikanten eröffneten Beatrix und Engelbert aus dem Vogtland, die mit "Jeder braucht a Stückerl Himmel" als einzige Interpreten aus den neuen Bundesländern im Jahr 2003 am Grand-Prix der Volksmusik teilgenommen haben, nach dem erlesenen Büfett das Fest der guten Laune. Das Spitzenduo begeisterten in zwei Auftritten mit einer gelungenen Bühnenshow, bezog dabei auch häufig das Publikum mit ein.
Höhepunkt der Gala war der Auftritt der sympathischen Allgäuerin und Siegerin zahlreicher Hitparaden, Sandra Weiss. Die zierliche Powerfrau eroberte mit ihrer glasklaren ausdrucksstarken Stimme, ihrem mitreißenden erfrischenden Auftreten und einem breit gefächerten Repertoire die Herzen der Volksmusikliebhaber im Sturm. Die jüngsten Fans Celina und Jaqueline sangen lautstark mit und tanzten vor der Bühne. Und es wunderte nicht, dass die Männerwelt in der Stadthalle Schlange stand, um dem Stargast Rosen zu überreichen.
Erst 14 Jahre alt, sang Marlies Seidel, das Vogtlandküken, nicht mehr wie als Kinderstar über Teddybären, sondern beeindruckte mit ausdrucksstarker Stimme und gefühlvollen Texten. Hans Peter Köhler faszinierte zunächst mit ausgefallenen Balancen, bei denen er etwa auf Messers Schneide oder eher Spitze Gläser und sogar einen Hocker im Gleichgewicht hielt. In einer Glanzleistung schaffte er es sogar noch, dabei Mundharmonika zu spielen. Später versprühte er als schräger Typ unter dem Namen Herr Lomeier in Usingen sächsischen Humor. Die Reaktionen auf eine Vielzahl seiner oft sehr frivolen Witze waren neben schreiendem Gelächter jedoch auch verständnisloses Kopfschütteln.

 

Taunus-Zeitung vom 07.11.2005 Von Frank Saltenberger
Akrobatik, Büfett und Comedy für 450 Gäste

Usingen. «Gemeinsam helfen ist schön», heißt es im Vorwort des Vorstandes zur Benefizgala 2005 des Vereins «Wir helfen». Gemeinsam feiern sicher ebenso, insbesondere wenn auch das Feiern wiederum einem guten Zweck dient. Rund 450 Gäste kamen unter beiden Vorzeichen in die Stadthalle, in der sie ein Gala-Büfett und ein Unterhaltungsprogramm aus Musik, Comedy und Akrobatik erwartete.

Sekt gab es bereits im Foyer, und zu einem guten Auftakt der Gala haben sich die «Gipfelstürmer» inzwischen als unverzichtbar erwiesen. Wie bereits im vergangenen Jahr verstanden sie es, sich während des Essens mit dosierten Klängen dezent im Hintergrund zu halten, gleichzeitig der guten Laune und der Stimmung freien Lauf zu lassen. So professionell wie die Musiker waren auch die Köche am Büfett: Sie widerlegten die landläufige Ansicht, dass viele Köche den Brei verderben. 13 Gastronomen aus dem Taunus hatten den Kümmelsalon in ein Schlaraffenland verwandelt. So breitete sich auf rund zehn Quadratmetern Tisch ein Vorspeisen-Paradies der Extraklasse aus: da kräuselten sich Schinkenröllchen, Aufgeschnittenes lag Scheibe an Scheibe, dazwischen mit Fähnchen gespickte Häppchen auf riesigen Holztellern, verziert mit Pastetenrosetten, Maiskölbchen, Kräutersträußchen, Cocktailtomaten, Zwiebeln und Oliven. Für den Hauptgang standen ein Fischbüfett – Beispiel: Pangasiusfilet mit Steckrüben –, ein scharfes internationales Essen (vom asiatischen Putengeschnetzelten über indisches Schweinegeschnetzeltes bis zum mexikanischen Hühnchenfilet), ein Wildbüfett nach Försterinnen- oder Jägerart sowie ein klassisches Büfett – vom Thüringer Lendchenbraten bis zur Rindsroulade nach Hausfrauenart – bereit. Von den zahlreichen Beilagen ganz abgesehen.
 Wer sich nach all den herzhaften Speisen geschafft zurücklehnen wollte, hätte um das Überraschungs-Dessertbüfett einen großen Bogen machen müssen. Das Auge sagte dem Magen: Etwas Süßes geht noch. Denn auch die Desserttafel war unerschöpflich: Lebkuchenmousse, Buttermilchmousse mit Kirschen, Ananascreme, Rhabarber mit Pudding oder Kaffeecreme und Waldmeister – alles wurde kombiniert. Jaqueline und Selina, die beiden Achtjährigen, hielten sich an Kirschen mit Sahne. Sie waren mit Begleitung in die Buchfinkenstadt aus Esch gekommen und besetzten während des Showprogramms die besten Plätze: die Treppe zur Bühne. Dort klatschen sie begeistert zu den Auftritten der Künstler, beispielsweise dem Schlagertalent aus dem Vogtland, Marlies Seidler, oder dem Comedy-Duo Lohmeyer & Co. «Das Balancieren hat uns am besten gefallen, der Prospektausträger war auch lustig», sagten die beiden. 
Bei der ersten Nummer setzte der Artist Messerspitze auf Messerspitze und balancierte Gläser über dem Kopf. Das war in gewisser Weise auch bei den Unter-der-Gürtellinie-Witzen von dem «Prospektausträger» und dem Moderator Roland Eichler der Fall. Bei den Drachenburger Musikanten hatten die beiden Mädchen dann ihren großen Auftritt, Beatrix, die Sängerin, holte sie auf die Bühne. Zu einigen Nummern waren auch Männer gefragt, die das Duo in kleine Sketche einbaute. Auch «Stargast» Sandra Weiss zollte den beiden Mädchen aus Esch Respekt: «Die schreien mich noch von der Bühne runter», sagte sie, als sie das Publikum bei dem Titel «Junger Torero, adios» zum Mitmachen aufforderte. Die Musikkünstler schafften es, die Gäste mit Liedern und Witzen zu unterhalten, wenngleich die Musik gegenüber der Comedy etwas zu kurz kam. Aber dafür hatten die Veranstalter die Gipfelstürmer, die zum Ausklang wieder das musikalische Zepter übernahmen.

 

Allgemeiner Anzeiger 10/2005

Freie Presse 10/2005

      Vogtland Anzeiger 3/2005                                                 Freie Presse 3/2005                                     

Wochenspiegel 12/2004

Vogtland Anzeiger 12/2004

Freie Presse 12/2004

Freie Presse 12/2004

Vogtland Anzeiger 11/2004

Wochenspiegel 11/2004

Vogtland Anzeiger 11/2004

Freie Presse 11/2004

Vogtland Anzeiger 10/2004

Vogtland Anzeiger 9/2004

Rodauer Tageblatt 8/2004

"Höhepunkt der Veranstaltung war sicher der Auftritt der Drachenburg Musikanten aus Syrau, die mit ihren zahlreichen Liedern und Einlagen die Zuschauer begeisterten."

Leipziger Volkszeitung Regionalausgabe Borna-Geithain 8/2004

Leipziger Volkszeitung Regionalausgabe Borna-Geithain 7/2004

Ludwigsluster Tageblatt 07/2004

Freie Presse 07/2004

Freie Presse 07/2004

Freie Presse 07/2004

Freie Presse 06/2004

Vogtlandanzeiger 06/2004

Freie Presse 12/2003

Blick 11/2003

Freie Presse 10/2003

Blick 9/2003

Vogtlandanzeiger 9/2003

Bad Lausick Live 2003

Freie Presse 8/2003

Vogtlandanzeiger 8/2003

Vogtlandanzeiger 8/2003

Vogtlandanzeiger 5/2003

Freie Presse 5/2003

Vogtlandanzeiger 5/2003

Freie Presse 5/2003

Freie Presse Rochlitz 5/2003

Freie Presse Rochlitz 5/2003

_____________________________________________________________________________________________________________

SCHON GEHÖRT

... dass sich die "Drachenburg Musikanten", als einzige Künstler aus den neuen Bundesländern, für den Vorausscheid zum "Grand Prix der Volksmusik" qualifiziert haben? Seinen Auftritt hat das Duo aus Plauen am 25. Mai (ZDF, 20.15 Uhr).

... dass Johannes B. Kerner jetzt zugab, dass er als Jugendlicher ziemlich viel gekifft hat? Nicht nur das: Auch ohne Führerschein setzte er sich gern mal hinters Lenkrad.

... dass Cosma Shiva Hagen demnächst für "Das letzte Versteck" vor der Kamera steht? Obendrein engagiert sie sich für die Hilfsorganisation "UNHCR".

_______________________________________________________________________________________________________________

Vogtlandblick 5/2003

Sächsische Zeitung 5/2003

Vogtlandanzeiger 5/2003

Gubener Wochenkurier 5/2003

Preussenspiegel Brandenburg 5/2003

Chemnitzer Morgenpost 4/2003

Freie Presse 4/2003

Blick 4/2003

Vogtlandanzeiger 4/2003

Freie Presse 4/2003

Freie Presse 2/2003

Vogtlandanzeiger 2/2003

Vogtlandblick 12/2002

Chemnitzer Morgenpost 11/2002

Tageblatt Falkenhain 9/2002

Ortschronik Falkenhain 9/2002

Freie Presse 9/2002

Freie Presse 9/2002

Freie Presse 9/2002

Vogtlandanzeiger 6/2002

Freie Presse 7/2002

Leipziger Volkszeitung 6/2002

Leipziger Volkszeitung 6/2002

Vogtlandanzeiger 6/2002

Freie Presse 6/2002